Feuerwehr Wilgartswiesen
Aktuelles
http://www.feuerwehr-wilgartswiesen.de/aktuelles.html

© 2019 Feuerwehr Wilgartswiesen

Aktuelles

Auf dieser Seite finden sie aktuelle Termine, Presseberichte und Berichte zu zurückliegenden Veranstaltungen.

Rückblick Juni

Tag der offenen Tür 2019

Direkt am ersten Wochenende im Juni hatten wir unseren Tag der offenen Tür. Wir konnten trotz großer Hitze zahlreiche Bürger zu unserem Fest in der Ortsmitte begrüßen.
Neben den vorbereiteten Bilderpräsentationen und der Ausstellung wurden unsere Fahrzeuge gezeigt und 2 verschiedene Löschangriffe am Rathaus vorgetragen. Die historische Löschübung um 1900 zeigte wie mühselig und personalintensiv die Brandbekämpfung in der damaligen Zeit war. Der moderne Löschangriff mit Atemschutz und dem Löschfahrzeug zeigte ein schnelles, präzises Vorgehen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung.
Wir bedanken uns nochmals bei all unseren Gästen, die sich für die Feuerwehrarbeit in Wilgartswiesen und auf dem Hermersbergerhof interessiert haben.
An diesem Tag konnten wir auch unsere neuen Werbeaufsteller präsentieren. Wir haben je einen Aufsteller für die Feuerwehr Wilgartswiesen, Löscheinheit Hermersbergerhof, Förderverein und Jugend und Bambini angeschafft. Herzlichen Dank hierfür und für die Bewirtung am Tag der offenen Tür an unseren Förderverein.
Durch unsere freiwilligen Helfer im Förderverein war es möglich über 25 Kameradinnen und Kameraden für die technische Feuerwehrarbeit am Tag der offenen Tür freizuhalten.

Gemeinsame Übung mit der Feuerwehr Hauenstein

Am 11.06. hatten wir die Möglichkeit am neuen Gebäude des Seniorenheims in Hauenstein zu üben. Die Übung wurde von den Kameraden aus Hauenstein geplant und gemeinsam abgehalten. Unsere Aufgabe war eine Atemschutzrettung aus dem 2.Stock über die Drehleiter. Danach fand eine kleine Einweisung in die Wasserversorgung des Gebäudes statt. Herzlichen Dank an die Leitung des Seniorenheims und an die Kameraden der Feuerwehr Hauenstein für die Planung.

Einsätze im Juni

Am 12.06. waren für einer Brandmeldeanlage im Industriegebiet in Hauenstein unterwegs. Das Gebäude wurde erkundet und gemeinsam mit der Feuerwehr Hauenstein die BMA zurückgestellt.
Im Einsatz war das HLF und der Gerätewagen mit 10 Feuerwehrleuten.

Am Abend des 13.06. waren wir zur Personenrettung unterwegs. Die Meldung lautete abgestürzter Kletterer am Kuhfelsen. Die Einsatzstelle wurde von Seiten angefahren und die Personen konnte eigenständig dem Rettungsdienst zugeführt werden. Im Einsatz waren 18 Feuerwehrleute mit 3 Fahrzeugen.

Am Sonntag, 16.06. waren wir noch zur Unterstützung der Feuerwehr Spirkelbach zu einer Tragehilfe alarmiert. Hier mussten wir nicht eingreifen. Ein Fahrzeug war mit 9 Feuerwehrleuten ausgerückt. Weitere 12 Personen waren noch im Gerätehaus.





Akute Waldbrandgefahr

Aufgrund der trockenen Witterung besteht wieder erhöhte Waldbrandgefahr. Der aktuelle Waldbrandgefahrenindex steht in unserem Bereich zwischen drei und vier von fünf. Dies besagt, eine hohe Gefahr für einen Waldbrand. Daher gibt der Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz (LFV RLP) folgende Verhaltensregeln für Waldbesucher!

Ein umsichtiges Verhalten jeder Waldbesucherin und jedes Waldbesuchers kann helfen, Waldbrände zu vermeiden.

Hier die Verhaltensregeln, die jeder ergreifen kann:

• Kein offenes Feuer im Wald oder Waldnähe anzünden.

• Lassen Sie keine Glasflaschen oder Glasscherben im Wald liegen (Brennglaseffekt).

• Keine brennenden oder glimmenden Gegenstände (z.B. Zigarettenkippen) wegwerfen. Insbesondere auch nicht aus dem fahrenden Fahrzeug (Böschungsbrände).

• Kraftfahrzeuge nicht über trockenem Gras abstellen. Die heißen Katalysator- und Auspuffanlagen könnten dies leicht entzünden.

•Parken Sie stets so, dass Betriebs-, Rettungs- und Löschfahrzeuge nicht behindert werden. Dies gilt besonders an und auf Waldwegen sowie an Einfahrten zu Wäldern.

• Grillen nur auf ausgewiesenen Grillplätzen.

• Bitte beachten Sie weitergehende örtliche Beschränkungen durch entsprechende ordnungsbehördliche Verordnungen.

• Waldbesitzer sollten Reisig und Restholz bei Waldbrandgefahr nicht verbrennen, sondern abtransportieren, häckseln oder einen Witterungsumschwung abwarten.

Und ist es doch trotz aller Vorsichtsmaßnahmen zu einem Waldbrand gekommen, bitte diesen sofort bei der Feuerwehr unter der Notrufnummer 112 melden. 

Hierbei sollte eine möglichst genaue Standortangabe erfolgen.